Keine Termine

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Wechsel an der Spitze - Sascha Bolle-Timm zum neuen Wehrführer in Süderheistedt gewählt


v.l.: Sascha Bolle-Timm, Holger Kaack, der neue Sicherheitsbeauftragte der Wehr Jörg Mummeltey

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Süderheistedt war der Saal in den „Jägerstuben“ in Barkenholm bis auf den letzten Platz gefüllt. Neben den 30 erschienenen aktiven Kameraden konnte Wehrführer Holger Kaack auch zahlreiche Ehrenmitglieder und Gäste der Umlandwehren sowie die Bürgermeister und deren Vertreter der wehrangehörigen Gemeinden Süderheistedt, Norderheistedt und Barkenholm begrüßen. Dass mit Siegfried Annies und Max Ploog auch ein Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes und der Amtswehrführer der Amtswehr Amt Eider anwesend waren, war nicht zuletzt dem wohl wichtigsten Tagesordnungspunkt, der Wehrführerwahl, geschuldet. Nach 5 Jahren Amtszeit musste Oberbrandmeister Holger Kaack aus beruflichen Gründen die Leitung der Wehr in andere Hände geben. In seinem Bericht ließ er zunächst sein letztes Amtsjahr Revue passieren. Er ging dabei nicht nur auf die zahlreichen Einsätze – mehrere Brandeinsätze, technischer Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen sowie einer nächtlichen Personensuche – ein, sondern sprach erneut das Thema Löschwasserversorgung - vor allem in Süderheistedt - an. „Zweimal haben wir erlebt, dass die alten Wasserleitungen geplatzt sind, als wir im Rahmen einer Übung einen einfachen Löschangriff vorgenommen haben.“ Der teilweise desolate Zustand der Leitungen könne im Ernstfall fatale Folgen haben. Gemeinde und Wasserverband seien aber über die Erfahrungen der Wehr informiert, so dass man hoffe, die Schwachstellen bald zu beseitigen. Siegfried Annies ging in seinem Grußwort vor allem auf die Novellierung des Landesbrandschutzgesetzes ein. Diese sieht unter anderem die Aufnahme von für den aktiven Dienst körperlich nicht geeigneten Feuerwehrleuten für die Stabsarbeit, die Schaffung von „Kinderfeuerwehren“ als Vorstufe zur Jugendfeuerwehr und  sowie eine Anhebung des Tauglichkeitsalters vor. Auch seine Informationen bezüglich der Ausrüstung mit digitaler Funktechnik der Wehren wurden von den Anwesenden mit Interesse aufgenommen.  
Nach weiteren Berichten der Gruppenführer und Fachwarte standen die Neuwahlen auf dem Programm.

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Hydrantendienst der Freiwilligen Feuerwehr Süderheistedt

Am Samstag, den 8. November, führte die Freiwilligen Feuerwehr Süderheistedt ihren diesjährigen Hydrantendienst in den Gemeinden Süderheistedt, Norderheistedt und Barkenholm durch. Hierbei wurden durch die Kameradinnen und Kameraden alle Hydranten auf Funktionsfähigkeit überprüft. 

Die Anlieger an den Hydranten werden herzlich gebeten, über das Jahr hinweg die Zugänglichkeit zu den Hydranten sicherzustellen (bspw. durch Entfernen von Bewuchs und Sand sowie von Schnee und Eis im Winter) sowie die gute Lesbarkeit der Hydrantenschilder zu prüfen. Sie leisten dabei einen wichtigen Beitrag zur schnellen Einsatzbereitschaft unserer Wehr im Schadensfalle!
"Die meisten Zugänge wurden durch die Anwohner gut gepflegt, ärgerlich waren aber fast komplett zugewachsene Hydranten in unmittelbarer Nähe zu Wohn- und Wirtschaftsgebäuden. In einem Falle benötigten wir unter günstigsten Voraussetzungen - Tageslicht und geeignete Schaufel und Spaten zur Hand - fast drei Minuten für das Auffinden und Freilegen der Wasserversorgung. Das sind Minuten, die im Ernstfall fehlen, um Menschen und Gut zu retten!", so der Sicherheitsbeauftragte der Wehr, Sascha Bolle-Timm. "Gerade die Anwohner müssten das größte Interesse haben, dass Ihnen im Brandfalle schnellstmöglich geholfen werden kann. Aber die positiven Beispiele haben klar überwogen und über die ein oder anderen durch die Anwohner gereichten Erfischungen während des Dienstes haben wir uns wieder sehr gefreut!".


Hinweisschild eines Hydranten: der Hydrant (H) mit einem Rohr-
durchmesser von ca. 100mm befindet sich 0,6m vor dem Schild

Wer Interesse an der aktiven Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr hat, meldet sich bitte bei Wehrführer Holger Kaack (04836 8916).

Text/Bild: S. Bolle-Timm

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr Süderheistedt am 06.08. zu einer Personensuche nach Norderheistedt gerufen. Das vermisste Kind konnte nach kurzer Zeit wohlbehalten aufgefunden und zuhause abgegeben werden.

Wer Interesse an der aktiven Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr hat, meldet sich bitte bei Wehrführer Holger Kaack (04836 8916).

Text: Sascha Bolle-Timm

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Am Montag um 12.45 Uhr wurde die Feuerwehr Süderheistedt zur Löschhilfe in die Nachbargemeinde Linden gerufen. Schon bei der Anfahrt war eine große Rauchsäule über Linden auszumachen - es brannte ein Gebäude in unmittelbarer Nähe eines reetgedeckten Hauses. Die Feuerwehr Süderheistedt unterstützte 5 weitere Wehren durch Verlegen einer weiteren Schlauchleitung zum Außenangriff. Unter anderem waren 3 Atemschutzgeräteträger aus der Wehr Süderheistedt im Einsatz. Das Feuer konnte nach einer Stunde Einsatz niedergerungen werden und die Kameradinnen und Kameraden der Wehr Linden übernahmen die weiteren Ablöscharbeiten.

Wer Interesse an der aktiven Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr hat, meldet sich bitte bei Wehrführer Holger Kaack (04836 8916).

Text: Sascha Bolle-Timm

Unwettereinsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Gegen 14.00 Uhr gingen am Montag nachmittag die ersten Meldungen über mehrere umgestürzte Bäume in Süderheistedt, Norderheistedt und Barkenholm bei der Freiwilligen Feuerwehr ein. Mit mehreren getrennt agierenden Einsatzgruppen gingen die Kameradinnen und Kameraden zur Beseitigung der vielfältigen Gefahrenstellen - so zum Beispiel am Vogelstangenberg - vor. Im Bereich der Heider Straße, wo ein Baum auf die Landstraße zu kippten drohte, übernahmen die Kameradinnen und Kameraden der Wehr Linden den Einsatz, weil alle Süderheistedter Kräfte zu dieser Zeit in Norderheistedt gebunden waren. Im Bereich Hennstedter Straße - hier drohte ein sehr großer Baum auf ein Gebäude zu kippen - kam ein Zug des Technischen Hilfswerks Heide zum Einsatz.

Gegen 22.00 Uhr konnte der Leitstelle der letzte Einsatz als beendet gemeldet werden und die Wehr rückte wieder ins Gerätehaus ein.

Die Wehr Süderheistedt bedankt sich insbesondere bei den Lindener Kräften und den Kameradinnen und Kameraden des THW für die große Unterstützung!

Text/Foto: Sascha Bolle-Timm, Wehr Süderheistedt

Veranstaltungskalender 2018
zur Download

IMG_6157.JPG

Nächste Termine

Keine Termine